Aktionstag 5. Mai - Tag der Begegnung

Logo des Aktionstages 2015 - begegnet in -Begegnungen schaffen, miteinander statt übereinander reden: Das war das Ziel des diesjährigen 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Denn wenn Menschen mit und ohne Behinderung sich näher kennen lernen, spielen Unsicherheiten und Vorurteile meist keine Rolle mehr.

Aus diesem Grund hatte die Kreisorganisation Weimar - Apolda - Sömmerda des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen e.V. am Dienstag, 05. Mai 2015 von 10:00 bis 16:00 Uhr Menschen mit und ohne Behinderung zu Begegnungen am Aktionstag in das Weimar Atrium eingeladen.

Begegnungen am Stand des BSVT beim Aktionstag 5. Mai, Bild 1 - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Begegnungen am Stand des BSVT beim Aktionstag 5. Mai, Bild 2 - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Unter dem Motto „#begegnet_in Weimar Atrium“ standen folgende Aktivitäten auf dem Programm:

  • Rundgänge im Atrium, sowie in der Innenstadt von Weimar mit einem Blindenstock und verbundenen Augen bzw. Simulationsbrillen
  • Stadttouren zu den barrierefreien Angeboten der Stadt Weimar auf dem 7-sitzigen Fahrrad für Alle, mit einem Stadtführer
  • Wettbewerb auf der Bowlingbahn „Bowling Blind“ - mit verbundenen Augen zum Ziel!
  • Wettbewerb an der Show Down Platte (Blindentischtennis)
  • Präsentationen von Hilfsmitteln für Blinde und Sehbehinderte am Infostand des BSVT
  • die Kindererlebniswelt war ab 10:00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei
  • "Auf den Punkt gebracht" - Braille-Lesung und Einführung in die Punktschrift im Kinderkino des Spielelandes
  • Moderne Führhundeausbildung Vorstellung durch eine Blindenführhundeschule
  • Einsatz des Hörmobils - Durchführung von Hörtests

Wettbewerb an der Show Down Platte (Blindentischtennis) - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Stadttouren auf dem 7-sitzigen Fahrrad für Alle - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Mit unserer Aktion haben wir Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht. Um gemeinsam über die Möglichkeit und Notwendigkeit des selbstbestimmten Lebens, der Partizipation an politischen Prozessen und der persönlicher Assistenz zu diskutieren. Sich näher kennen zu lernen, miteinander statt übereinander zu reden, Unsicherheiten im Umgang mit dem Anderen zu verlieren und Vorurteile zu beseitigen.
Während der Veranstaltung wurden bereits bestehende Projekte bzw. Projektideen zum Thema Inklusion präsentiert. Dazu gehört u.a. das Projekt "Inklusion in Arbeit und Beschäftigung – Schaffung von Barrierefreiheit"

Logo Blickpunkt AugeIm Kinosaal des 3D Kinos im Weimarer Atrium wurde das Projekt „Blickpunkt Auge“ im Rahmen einer Auftaktveranstaltung vorgestellt.
Außerdem fand im Kinosaal eine Infoveranstaltung zum Thema " Frühförderung für blinde und sehbehinderte Kinder" statt.

Die offizielle Eröffnung erfolgte um 10:00 Uhr durch den Chor der Diesterwegschule sowie den Schirmherren, Oberbürgermeister der Stadt Weimar Stefan Wolf und den Landesvorsitzenden des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen e. V. Joachim Leibiger. In seinem Grußwort würdigte der Oberbürgermeister der Stadt Weimar die Arbeit und die Projekte - "Blickpunkt Auge", "Inklusion in Arbeit und Beschäftigung" der Kreisorganisation Weimar - Apolda - Sömmerda des BSVT. sowie das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der Kreisorganisation.

Der Chor der Diesterwegschule bei der Eröffnung des Aktionstages - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Oberbürgermeister der Stadt Weimar Stefan Wolf bei der Eröffnung des Aktionstages - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Bereits im Vorfeld des Aktionstages, im Zeitraum vom 28. April bis 30. April 2015, bestand die Möglichkeit bei Stadtrundfahrten auf dem „Fahrrad für Alle“, Inklusion gemeinsam zu erleben.
Logo der Aktion Mensch - Der Aktionstag wurde unterstützt durch die Aktion MenschPartner der Veranstaltung waren der Landesverband der Hörgeschädigten Thüringen e.V., der Zweckverband Wirtschaftsförderung Nördliches Weimarer Land sowie der Bund der Selbständigen.

Die Aktion Mensch unterstützt den Protesttag seit über 15 Jahren in vielen Städten. Wir wünschen uns, dass aus den besonderen Begegnungen am 5. Mai ein alltägliches, selbstverständliches Miteinander wird – denn das ist für uns der Schlüssel zur Inklusion, sagt Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch.
„Wir wollen mithelfen, dieses Ziel zu erreichen“, sagt die Kreisorganisation Weimar - Apolda - Sömmerda!