Ausschnitt aus den Programmheft des DNT - Der RosenkavalierFeedback & Anregungen

Wir freuen uns auf Ihre Meinung zu unserer barrierefreien Musiktheateraufführung!

 

Irene Skambraks 30-10-2015
:0 Sehr geehrte Organisatoren der Aufführung des "Rosenkavalier" in Weimar!
Unser blinder Freund Herr Steffen Humenda hatte uns eingeladen, obige Aufführung mit ihm zu besuchen. Es hat uns vorher schon sehr begeistert, daß so etwas niveauvolles angeboten wird! Wir haben uns gemeinsam auf diese Oper vorbereitet durch Musikhören und Inhalt lesen und Hintergründe erforschen.... Die Führungen in der Stadt und auf der Bühne waren für Herrn Humenda interessant. Er konnte auf der Bühne ein Raumgefühl entwickeln und sich die Größe vorstellen. Die Einführung war gut, aber wir waren ja auch gut vorbereitet. Die technische Ausstattung mit dieser neuen Möglichkeit der Audiodiskreption war toll! Sehr hilfreich und angenehm die Sprache der Sprecherin . Herr Humenda hat allerdings bedauert, daß er keinen Zugang zum Text hatte, was technisch sicher auch schlecht möglich gewesen wärte. Aber der Wiener Dialekt und die deutsche Singsprache waren so gut wie nicht für ihn zu verstehen. Auch ein Textheft zum Hören wäre keine Hilfe gewesen, dann hätten vorher die vielen Regieanweisungen daraus entfernt werden, und nur der reine Text zu hören sein müssen. Wir Sehenden waren da natürlich im Forteil. Aber es war eine runde Sache und wir waren mehr als zufrieden mit diesem Kulturwochenende.Herzlichen Dank für die Organisation, bei ähnlichen Veranstaltungen sind wir gerne wieder dabei. Mit freundlichen Grüßen von Herrn Steffen Humenda und seinen Begleitern Irene und Winfried Skambraks
Peter Schröder 29-10-2015
Sehr geehrter Herr A. Böhme,

das Wochenende vom 17. und 18.10.2015 werden meine Gattin und ich bestimmt sehr lange in unserem Gedächtnis behalten. Für mich war der Weimarer Aufenthalt besonders emotional gefärbt, denn ich studierte dort in der Zeit von 1958 bis 1961. -
Seit 50 Jahren bin ich im Blindenwesen organisiert und freute mich um so mehr, in Ihnen einen "Kultur-Manager" kennen gelernt zu haben, zwar nicht persönlich, jedoch in Form Ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Sie haben es geschafft, sehr vielen blinden und sehschwachen Mitgliedern unseres Verbandes eine große Freude organisiert zu haben.
Ich weiß, wie viel Arbeit hinter den Kulissen wartet, Großveranstaltungen und Veranstaltungen in kleinerem Rahmen vorzubereiten und durchzuführen.
Zu DDR-Zeiten besuchte ich einen Fernlehrgang für Kulturfunktionäre des Blinden- und Sehbehinderten-Verbandes in der DZB Leipzig und organisierte noch unter dem Beziksvorsitzenden Gerd Hülle auch zentrale Veranstaltungen in Erfurt. -
Lang, lang ists her!
Das Rahmenprogramm und der "barrierefreie" "Rosenkavalier" haben Sie mit Ihren Mitstreitern hervorragend organisiert und wurden so zu einem bleibenden Erlebnis. Dafür bedanke ich mich nicht nur auch im Namen meiner mich begleitenden Gattin, sondern auch der anderen Mitglieder unserer kleinen Nordhäuser Besuchergruppe, sehr, sehr herzlich!
Erlauben Sie mir eine kleine Anmerkung am Rande: Die Stadtführung am Sonntag um 10 Uhr war aber nicht für uns eingerichtet, so wie die am Samstag ab 13.30 Uhr. Von der Information und auch die Stadtführerin wußten nicht Bescheid, dass ausschließlich Blinde teilnehmen würden. Das war aber weiter nicht schlimm, nur dass das eine "normale" Führung war und mit rund 40 Personen zu groß war! Am Samstag wurden bei gleicher Personenzahlen 2 Gruppen gebildet - und das war wesentlich günstiger! Abschließend noch eine Frage: Wurden die Audio-Guides vom DNT für diese Aufführung angemietet oder wurden sie gekauft und stünden demnach auch für andere Inszenierungen zur Verfügung?
So, mein Lieber, jetzt habe ich Sie genug belästigt und verabschiede mich sehr herzlich von Ihnen,

Ihr

Peter Schröder
aus dem herbstlich-bunten Sülzhayn, Kreis Nordhausen
gert zacher 26-10-2015
:pray: wir danken für die wunderbare Veranstaltung und für die ausdrucksvolle Beschreibung des Bühnenbildes durch frau Nicolai. es war insgesamt ein gelungener tag und wir sind gern dabei gewesen und danken dem Initiator und den Sponsoren uns diese Möglichkeit der Teilnahme am kulturellen leben auch auf diese weise zu geben . Gert und Petra Zacher
Ramona Schulze 23-10-2015
Mir hat die Aufführung sehr gefallen. Es war meine erste Oper mit Audiodeskription und ich war sehr gespannt wie diese umgesetzt wird. Ich empfand die Kommentare passend und die Stimme der Sprecherin sehr angenehm. Da die Kommentare kurz gefasst waren, konnte man das Stück auch gut live verfolgen. Hilfreich war auch, dass es eine Einführung zum Stück gab. Die Audiodeskription habe ich über die App mit meinem iPhone gehört.
Da ich die Oper auch sehend verfolgen konnte, kann ich nicht wirklich einschätzen, wieviel die akustischen Kommentare zur Erfassbarkeit des Stückes beigetragen haben.
Die Beschreibung vor Beginn der Oper konnte ich nur schlecht verstehen, da sich das Orchester eingespielt hat und ich relativ weit vorn gesessen habe.
Schön, dass es diese technischen Möglichkeiten gibt.

Monika Spangenberg 21-10-2015
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre gute Organisation der Stadtführungen und des Opernabends. Die Beschreibung von Frau Nicolai hat uns sehr gut gefallen. Das Opernensemble war hervorragend. Wir waren zum ersten Mal in Weimar und haben uns gefreut, an Ihrem Verbandsjubiläum teilnehmen zu können.
Vielleicht gibt es ja irgendwann noch einmal die Möglichkeit, in Ihrem Nationaltheater eine Theater- oder Opernaufführung mit Audiodeskription zu erleben.
Ich, Monika, habe mich in den Blindenhund verliebt, der auf dem Tisch bei den Kopfhörern stand. Das war eine schöne Idee, mit ihm auf die Besonderheit der Vorstellung aufmerksam zu machen.
Was uns an der Stadtführung besonders gut gefallen hat, war der Moment, als wir in die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek gegangen sind und ich dort aus dem Braillebuch ein paar Zeilen gelesen habe.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und grüßen herzlich,
Monika und Christian Spangenberg aus Bonn
Ina Jonas 21-10-2015
Dies war meine erste Oper, die ich mit Audiodeskription gehört habe. Ich habe noch einen kleinen Sehrest und so half mir die gute Beschreibung der Szenen dem Geschehen auf der Bühne noch besser folgen zu können. Ich hatte allerdings gehofft, dass ich auch den Text, der für die sehenden Besucher eingeblendet wird, vorgelesen bekomme. Das ist aber wahrscheinlich nicht möglich, da dies die Musik überlagern würde.
Leider waren die Kopfhörer recht schwer. Auch war ein Rauschen zu hören, wenn man die Stimme lauter stellte.
Danke, es war eine schöne Aufführung mit einer guten Unterstützung durch die gute Audiodeskription, die ja nicht immer leicht ist.
 
1-6 von 6