Beratungs- und Informationsstand des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen sowie der Projekte Blickpunkt Auge und Weimar für Alle - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem FensterChancen sehen!
Tag des weißen Stockes - Tag der Inklusion

am 13.10.2016 im Weimar Atrium

Die landesweite Veranstaltung des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen e.V. zum Tag des weißen Stockes fand in diesem Jahr am 13.10., dem Welttag des Sehens, im Weimar Atrium statt.

Chancen sehen! der Tag des weißen Stockes - Tag der Inklusion,  wurde von "Weimar für Alle" und der Kreisorganisation Weimar-Apolda-Sömmerda ausgerichtet

Der Blindenlangstock ist das Schutz- und Erkennungszeichen für blinde Menschen. Vor allem aber ist er das entscheidende Hilfsmittel, damit sehbehinderte Menschen sich unabhängig bewegen und ihre Wege alleine und selbstbestimmt gehen können. Der Langstock ermöglicht den Weg in den öffentlichen Raum. Am 15. Oktober 1964 übergab US-Präsident Lyndon B. Johnson in einem symbolischen Akt Langstöcke an Menschen mit Blindheit und starker Sehbehinderung. Im Jahr 1969 riefen die Vereinten Nationen den „Internationalen Tag des Weißen Stockes“ ins Leben, der jeweils am 15. Oktober begangen wird.
Den Tag des weißen Stockes nutzen weltweit Blindenverbände um auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam zu machen.

Beratungs- und Informationsstände - Hilfsmittel für Sehbehinderte und Blinde - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Beratungs- und Informationsstände für Arbeitsuchende und Arbeitgeber - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Mit dem Tag der Inklusion, rund um den Tag des weißen Stockes, wurden die Belange blinder Menschen und gleichzeitig die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im Sinne der Inklusion thematisiert

Inklusion in Arbeit und Wirtschaft 4.0 in Thüringen

Schirmherr - Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, beim Grußwort und Impulsreferat - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Grußwort von Antje Tillmann - Finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Wolfgang Tiefensee -Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft - hatte die Schirmherrschaft übernommen und eröffnete den Aktionstag in der "Filmwelt im Atrium" mit einem Impulsreferat. Mit dem „Aktionsprogramm Wirtschaft 4.0“ will Thüringen den digitalen Wandel in der Wirtschaft vorantreiben. Die Digitalisierung von Gesellschaft und Wirtschaft führt im Bereich der Arbeit und beruflichen Ausbildung zu einschneidenden Veränderungen. So werden sich ganz neue Berufsbilder und Arbeitsformen entwickeln und sich die Anforderungen infolge der vierten industriellen Revolution auch für die Mitarbeiter stark verändern.

Grußwort von Joachim Leibiger – Thüringer Beauftragter für Menschen mit Behinderungen - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Minister Tiefensee am Beratungs- und Informationsstand des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Weitere Grußworte überbrachten:

  • Antje Tillmann - Finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag
  • Joachim Leibiger – Thüringer Beauftragter für Menschen mit Behinderungen
  • Jens Elschner - Vorsitzender des kommunalen Behindertenbeirat der Stadt Weimar

Im Anschluss daran konnten sich die Gäste bei Referaten über Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) sowie über berufliche Rehabilitation Inklusion in Arbeit und Beschäftigung informieren.
Das Inklusionsprojekt VIA-Job Weimar informierte über berufliche Inklusion und stellte in einer Gesprächsrunde Erfolgsgeschichten aus dem Bereich Vermittlung von Menschen mit Behinderung in Arbeit vor.

Ausschnitt vom Filmplakat zu Bleindsight13.00 Uhr wurde in der FilmWelt im Atrium der Dokumentarfilm "Blindsight" gezeigt. Der Film begleitet, vor der Kulisse des Himalaya, den spannenden Aufstieg von 6 blinden tibetischen Teenagern auf den 7100 Meter hohen Lhakpa Ri. Gezeigt wurde die Barrierefreie Hörfilmfassung mit Audiodeskription, übertragen direkt über die Tonanalage des Kinos, für Blinde und Sehbehinderte und mit Untertiteln für Hörgeschädigte - der Untertiteltext wird direkt in das Bild auf der Leinwand integriert.

Schirmherr und Gäste beim Rundgang und besuch der Informationsstände - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Minister Tiefensee am Beratungs- und Informationsstand des Inklusionsprojektes VIA-Job Weimar - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Auf den Aktions- und Ausstellungsflächen des Weimar Atrium machten wir an Beratungs- und Informationsständen auf die Bedeutung guten Sehvermögens und die Ursachen von Blindheit aufmerksam. Menschen mit Behinderung konnten sich an Informationsständen über konkrete Ausbildungsmöglichkeiten und Beschäftigungschancen beraten lassen. Unternehmen erhielten zudem wertvolle Tipps und Hinweise zu entsprechenden Förderprogrammen.

Empfang und Begrüßung des Schirmherren - Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem FensterWeitere Aktionen waren z. B.:

  • Rundgänge mit Blinden-Simulationsbrillen und weißem Stock!
  • Stadttouren zu den barrierefreien Angeboten der Stadt Weimar
  • Das Hörmobil - Hörtest sowie Beratung

Wir bedanken uns herzlich bei der Aktion Mensch und der  Sparkasse Mittelthüringen für die Unterstützung!

Partner
Logo des Bund der Selbstständigen Thüringen Logo Blickpunkt Auge, Rat und Hilfe bei Sehverlust - ein Angebot des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen Logo Landesverband der Hörgeschädigten Thüringen
Logo Jobcenter Weimar Logo der Woche des Sehens Logo der FilmWelt im Atrium
Logo des Inklusionsprojektes VIA-Job Weimar   Logo alpha medienkontor